A K T U E L L E S  


Pressemitteilung  RSC Pfarrkirchen

 

„Lokal Hearos zeigen sich den Fans“

 

Autogrammstunde bei WEKO Wohnen

 

Wenn es auch schwierig ist, verletzte Fahrer zu ersetzen, so können die Zuschauer am kommenden  Wochenende dennoch spannende Kurvenkäpfe und Rennen der Extraklasse auf der Sandbahn in Pfarrkirchen erwarten.

 

 

Wie bereits im letzten Jahr gibt es im Vorfeld des Sandbahnrennens eine Autogrammstunde im Möbelhaus WEKO Wohnen.

Hierzu präsentieren sich die Clubfahrer des RSC Pfarrkirchen ihren Fans aus der Umgebung.

Stattfinden wird diese am Samstag 09. September von 11:00 – 13:00 im Eingangsbereich.

Es gibt die Möglichkeit mit den Fahrern einen kurzen Plausch zu halten, ihnen Fragen zu stellen oder Autogrammkarten zu bekommen. Zusätzlich werden auch Karten für das Rennen am Sonntag zum Vorverkaufspreis von 15 € angeboten.

 

Hier der Zeitplan für den Renntag

 

 

7:30 Uhr

Fahrerlageröffnung

 

8:00 Uhr

Maschinenabnahme       

 

9:30 Uhr

Freies Training

 

12:00 Uhr

Fahrerbesprechung

 

13:00 Uhr

Fahrervorstellung

 

13:30 Uhr

Rennbeginn

 

 

Text: Uwe Hofbauer

∧ nach oben

 

Fahrer


∧ nach oben
Pressemitteilung  RSC Pfarrkirchen


Die Fahrerfelder zum diesjährigen Sandbahnrennen in Pfarrkirchen sind fast komplett

Mancher muss hierzu aber schon Strapazen in Kauf nehmen.
Jedes Wochenende sind die Fahrer auf den Sand-Speedway und Grasbahnen unterwegs.
Hierzu müssen oft viele Kilometer Anreise zurückgelegt und die Logistik organisiert werden.
Martin Smolinski z.B. wird noch am Samstag in Teterow beim Speedway GP an den Start gehen.
Anschließend fährt er die 800 km nach Pfarrkirchen, wo sein zweites Team mit den Sandbahnmaschinen bereitsteht. Aber schließlich will er sich auch seinen zahlreichen Fans in Niederbayern zeigen.
Ähnlich ist das beim neuen Deutschen Langbahnmeister Stephan Katt, der am Vorabend noch ein Grasbahnrennen in Uithuizen (Holland 950 km) bestreitet. „Logisch lasse ich es mir nicht nehmen beim letzten Rennen meines Freundes Markus Eibl dabei zu sein“ kommentiert der Kieler das gewohnt lässig. Auch er hat durch Freundin und Sponsoren viele Fans in der Umgebung von Pfarrkirchen.
Der auch Speedway fahrende Tscheche Pepe Franc wird ebenfalls nach seinem Meeting am Samstag in Polen direkt nach Niederbayern reisen.
Leider mußte Marcel Dachs wegen seiner Verletzung absagen. Laut seinen Worten ist die Schulter nicht so gut verheilt, wie erhofft. Für ihn gilt es nun Ersatz zu finden.
Bei den Seitenwagen ist es für Marco Hundsrucker eine Selbstverständlichkeit, dass er im Rahmenprogramm für seinen langjährigen Begleiter und Freund Markus ans Startband rollt. Fans aus Obergrafendorf werden ihn und seine Beifahrerin Cori, die ja bekanntlich auch auf Abschiedstour ist sicher zahlreich anfeuern.
Der Vereinsfahrer Markus Venus will hoffentlich ohne technischen Defekt an Motorrad oder wie neulich am Transporter, Revanche nehmen am Team Brandl, das ihm im letzten Jahr auf der Heimbahn den DM Titel wegschnappte.
Ab sofort: Kartenvorverkauf bei Toto & Lotto Stadlbauer, Lindnerstr. 9, 84347 Pfarrkirchen

Die Fahrerfelder zum diesjährigen Sandbahnrennen in Pfarrkirchen sind fast komplett

Text: Uwe Hofbauer




Von der Straße auf die Sandbahn !

Von der Straße auf die Sandbahn ! Ein toller Coup, der dem RSC Pfarrkirchen da gelungen ist.Von der Straße auf die Sandbahn ! Ein toller Coup, der dem RSC Pfarrkirchen da gelungen ist.

Ein toller Coup, der dem RSC Pfarrkirchen da gelungen ist.

 

Der Superbike WM Fahrer und erst kürzlich auf dem Lausitzring zum 3. mal IDM Meister gewordene Markus Reiterberger startet beim Sandbahnrennen am 10. September in Pfarrkirchen.

 

Es begann zunächst ganz einfach, als der RSC im April wieder sein „Training für Jedermann“ durchführte. Hierzu kam auch Markus Reiterberger, um sich das ganze einmal anzuschauen. Ein gutes Training auf einer Enduromaschine dachte er. Als er sich später am Tag von Markus Eibl dessen Sandbahnmaschine ausgeliehen hatte um ein paar Runden zu drehen, fing die Sache an, ihm noch mehr Spaß zu machen. Und schon war die Idee geboren im September evtl. in der B-Lizenz zu starten. Die nächsten Wochen waren dann aber wieder geprägt von seinen Planungen für die Superbike und IDM Saison. Als es nun daran ging, die Idee zu verwirklichen, wurde diskutiert, ob evtl. ein zweites Motorrad von Markus Eibl oder Manfred Knappe für Reiterberger zur Verfügung stünde.

 

Termine und Vertragsabsprachen wurden getroffen und so einiges vorbereitet. Durch den Kontakt von Eibl ergab sich schließlich die Möglichkeit, dass sich Reiterberger sein eigenes Motorrad kaufte. Und das nicht von einem Geringeren als dem ehemaligen WM – Piloten und Vizeweltmeister Richard Speiser. An der Technik sollte es also nicht scheitern. „Ein paar Trainingsrunden würde ich schon noch drehen“ meinte der frischgebackene IDM Superbike Meister. Aber dann kann es am 10. September los gehen auf der 1000 m Sandbahn in Pfarrkirchen. Man darf gespannt sein auf das Abschneiden des Straßenspezialisten.

 

Text: Uwe Hofbauer


 

Lokal Hearos zeigen sich den Fans

Fahrerfelder

Die Fahrerfelder zum diesjährigen Sandbahnrennen

Von der Straße auf die Sandbahn !

Superbike-Ass Markus Reiterberger

„Abschiedsrennen auf der Heimbahn“

Plakat Sandbahnrennen 2017

 

Superbike-Ass Markus Reiterberger in Pfarrkirchen/Sandbahn SPEEDWEEK

 

    

Superbike-Ass Markus Reiterberger in Pfarrkirchen/Sandbahn SPEEDWEEK

Vergangenes Wochenende wurde Markus Reiterberger zum dritten Mal Deutscher Superbike-Meister. Jetzt erfüllt er s...

 

 



 

 

Pressemitteilung  RSC Pfarrkirchen

 

„Abschiedsrennen auf der Heimbahn“

 

Andere sagen „leise Servus“ bei einem Sandbahnfahrer ist dies natürlich nicht möglich!


Abschiedsrennen auf der Heimbahn

Wie bereits in einigen Fachmedien zu lesen war, wird Markus Eibl seine Karriere als Sand/Grasbahnfahrer nach diesem Jahre beenden. Seine zahlreichen Verletzungen fordern ihren Tribut und haben ihn zum Entschluss kommen lassen: „Es ist besser mit dem Bahnsport aufzuhören“. Das letzte Rennen wird er am 10. September auf seiner Heimbahn in Pfarrkirchen bestreiten.  Wie bei Günter Bauer „sein Wohnzimmer“ in der Inzeller Eishalle ist, so fühlt sich Markus Eibl am wohlsten auf der 1000 m Sandbahn in Pfarrkirchen.

Natürlich wünscht er sich zum Abschluss noch einmal einen Platz auf dem Podest.

Dass dies nicht all zu leicht werden wird, ist ihm aufgrund der starken nationalen und internationalen Konkurrenz schon klar. Aber Markus wäre kein Rennfahrer, würde ihn dies nicht noch mehr anspornen. So wird er sich noch einmal messen mit einigen seiner Konkurrenten der letzten Jahre.

Zusätzlich werden aber auch die Seitenwagen an diesem Renntag an den Start gehen. Hier wird sich das Clubgespann Markus Venus/ Markus Heiß nach der Verletzung von Venus den zahlreichen Fans aus der Heimat präsentieren.

Komplettiert wird die Veranstaltung mit einem Fahrerfeld der B-Solisten. Hierzu gab es im Vorfeld erstaunlich viel Interesse und Anfragen, sodass entschieden wurde, das ursprünglich geplante Feld zu erweitern.

Es ist also angerichtet, in Pfarrkirchen ein schöner Renntag zu werden.

Mehr Info auch immer wieder auf der Homepage www.rsc-pfarrkirchen.de

 

Text: Uwe Hofbauer


 

Plakat Rennen 2017